Sonnenbrand;413 Sonnenbrand;

Dr. Adriena Stelzig

Bild von Frau Dr. Adriena Stelzig

Allgemeinmedizinerin 1010 Wien

Schwerpunkt: Homöopathie, Bioresonanz, Kinesologie

Sonnenbrand

Kurzinfo

Ein Sonnenbrand ist eine akute Entzündung der Haut, die durch zu viel Sonne verursacht wird. Ein leichter Sonnenbrand zeigt sich durch Rötung, schmerzende und juckende Haut. Bei einem starken Sonnenbrand kommt es zu Blasenbildung auf der Haut, es kann auch zu Allgemeinsymptomen und Fieber kommen

Detailinfo

HOMÖOPATHISCHE ARZNEIEN BEI SONNENBRAND

BELL ADONNA (Tollkirsche): Belladonna eignet sich sowohl zur Behandlung von Sonnenbrand, als auch bei Sonnenstich. Bei Sonnenbrand starke Rötung der Haut, Berührung verursacht Schmezen. Ev. Begleitend Fieber, leichtes Schwitzen, roter heißer Kopf bei kalten Händen und Füßen.

BRYONIA ALBA (WEISSE ZAUNRÜBE): Ebenfalls bei Hautrötung mit starkem Berührungsschmerz, dabei greizte Stimmung und großes Ruhebedürfnis. Die kleinste Bewegung verursacht Schmerzen. Haut und Schleimhäute sind trocken, großer Durst auf kalte Getränke.

CANTHARIS (SPANISCHE FLIEGE): hat eine starke Beziehung zu Haut und Schleimhäuten. Sonnenbrand/Verbrennung 2. Grades mit Blasenbildung, Unruhe und Brennen und Jucken, besser durch kaltes Wasser. Begleitend Nervosität und Unruhe.
Cantharis ist auch ein bewährtes Mittel bei Blasenentzündungen.

CAUSTICUM: hat ähnlich wie Cantharis einen Bezug zu Haut und Schleimhäuten.
Ebenfalls Sonnenbrand 2. Grades mit schmerzenden, schlecht heilenden Blasen, Juckreiz, Wundheitsgefühl. Die Beschwerden werden oft von Frösteln begleitet.
Causticum hat auch einen Bezug zur Harnblase, ist oft hilfreich bei leichter Inkontinenz.

ACHTUNG: WIE OBEN ANGEGEBEN, SOLLTE MAN BEI BLASENBILDUNG EINEN ARZT KONSULTIEREN. CANTHARIS UND CAUSTICUM SIND ALS ERSTE HILFE ANGEZEIGT, KÖNNEN ABER AUCH BEGLEITEND ANGEWENDET WERDEN, WENN MEDIKAMENTE NOTWENDIG SIND.

2017-06-29 15:30:45