Grippe259 Grippe 2016;

Dr. Adriena Stelzig

Bild von Frau Dr. Adriena Stelzig

Allgemeinmedizinerin 1010 Wien

Schwerpunkt: Homöopathie, Bioresonanz, Kinesologie

Grippe 2016

Kurzinfo

Die Anzahl von Neuerkrankungen an Influenza ist im Steigen, der Beginn einer Grippewelle ist anzunehmen. Aus Deutschland gibt es Meldungen, dass die homöopathische Arznei LYCOPODIUM CLAVATUM (Bärlapp) heuer oft hilfreich ist.

Detailinfo

Neben Influenza-A-Stämmen werden gehäuft auch Influenza-B-Viren nachgewiesen, die von den Impfstoffen nicht ausreichend abgedeckt sind. Die Influenza B soll aber meist harmloser verlaufen, als eine Influenza-A.
In den nächsten Wochen ist es sinnvoll, zur Vorbeugung INFLUENZINUM D oder C30 einmal wöchentlich einzunehmen.

Hinweise auf LYCOPODIUM sind folgende Symptome:
quälender, nächtlicher Reizhusten.
Kitzelhusten, tief, hohl, ev. mit Atemnot. Rasselnder Schleim in den Bronchien, salziger Auswurf.
Verschlimmerung nachts, die Nase ist verstopft mit Krusten und elastischen Pfröpfen.
Alles schmeckt sauer oder bitter.
Ein Fuß ist heiß, der andere kalt.
Gliederschmerzen, schlimmer beim Liegen auf der schmerzhaften Seite, beim Sitzen, besser beim Gehen, durch Wärme, Bettwärme. Gliederschmerz und Schwäche in den Füßen.

Verschlimmerung durch Kleiderdruck, warmes Zimmer, 16 – 20 Uhr, nach Schlaf.
Besserung durch Entblößen des Kopfes, Lockern der Kleidung.

Grippe ist eine schwere Erkrankung, im Zweifelsfall immer einen ARZT KONTAKTIEREN!

2016-02-05 16:52:34