Symphytum258 Symphytum officinale, der Echte Beinwell;

Dr. Adriena Stelzig

Bild von Frau Dr. Adriena Stelzig

Allgemeinmedizinerin 1010 Wien

Schwerpunkt: Homöopathie, Bioresonanz, Kinesologie

Symphytum officinale, der Echte Beinwell

Kurzinfo

Semesterferien - trotz der warmen Witterung sind die Schneeberichte in Österreich optimistisch, einem Schiurlaub steht nichts im Weg. Leider kommt es beim Sport immer wieder zu Unfällen, Knochenbrüche sind keine Seltenheit.

Detailinfo

Das homöopathische Mittel Symphytum kann die Heilung eines gebrochenen Knochens unterstützen, indem es die Kallusbildung anregt. Wird der Bruch von einer Schwellung begleitet, hilft die Kombination mit Arnica, die Flüssigkeit schneller abzutransportieren.

Symphytum hilft auch bei Verletzungen der Knochenhaut, besonders wenn noch lange Zeit nach einer Verletzung oder einer notwendigen Operation starke Schmerzen bestehen.

Bei Selbstmedikation empfehle ich die Arznei in niedriger Potenz: Symphytum D6 2 x täglich, oder D12, 1 x täglich 5 Globuli. Bei einem Bruch nimmt man die Arznei so lange, wie eine Ruhigstellung notwendig ist.

Symphytum gehört zur Pflanzenfamilie der Rauhblattgewächse (Boraginaceae). Der deutsche Name bezieht sich auf die eigentümlich "harten" mineralisierten Haare, die mit Silicium oder Kalk versteift sind.

Leitsymptom von Symphytum ist ein stechender, nagender Schmerz an der verletzten Stelle, dieser Schmerz kann auch bestehen bleiben, wenn die Wunde eigentlich schon abgeheilt ist.
Die Beschwerden werden durch Wärme gebessert, Verschlimmerung durch Berührung, Druck und Bewegung

2016-02-01 19:45:56