Infektanfälligkeit255 Infektanfälligkeit bei Kindern (und Erwachsenen);

Dr. Adriena Stelzig

Bild von Frau Dr. Adriena Stelzig

Allgemeinmedizinerin 1010 Wien

Schwerpunkt: Homöopathie, Bioresonanz, Kinesologie

Infektanfälligkeit bei Kindern (und Erwachsenen)

Kurzinfo

Viele Kinder, aber auch Erwachsene, neigen in der kalten Jahreszeit zu häufigen Infekten. Die homöopathische Behandlung von Infektanfälligkeit soll in erster Linie die Konstitution stärken.

Detailinfo

Eine kritische Zeit bei Kindern ist der Kindergarteneintritt, aber auch später können gehäuft Erkältungskrankheiten auftreten. Bis zu zehn Infete im Jahr können bei Kindergartenkindern als normal erachtet werden.
Obwohl diese Infektionen meist harmlos sind und ohne Medikamente ausheilen, sind sie sowohl für die Kinder, als auch für – oft berufstätige – Eltern, eine Belastung. Zusätzlich kommt es immer wieder zu Komplikationen, die oft mit Antibiotika behandelt werden (müssen).
Die HOMÖOPATHISCHE BEHANDLUNG von Infektanfälligkeit soll in erster Linie die KONSTITUTION stärken. Das ist nur nach einem ausführlichen Anamnesegespräch und Untersuchung des Kindes möglich. Zu berücksichtigen ist einerseits der Verlauf einer akuten Erkrankung, anderseits das Verhalten des Kindes im Intervall, seine Eigenschaften, der Umgang mit anderen, eventuelle Belastungen in der Familie oder außerhalb.

Auch eine KONSTITUTIONSTHERAPIE gibt keine Garantie, dass es zu keinen weiteren Erkrankungen kommt. Deshalb ist es vor allem zu Beginn der Behandlung wichtig, in Kontakt zu bleiben. Bei harmlosen Infekten reicht meist eine telefonische Beratung, aber auch eine klinische Untersuchung des Kindes kann notwendig sein. Bei Eltern, die in der homöopathischen Aktubehandlung schon versiert sind, ist eine Rückmeldung ebenfalls sinnvoll, da manche Arzneien nicht gut zusammenpassen und die gegenseitige Wirkung aufheben oder schwächen. Außerdem kann der Aktuzustand wertvolle Informationen für die Konstitutionstherapie liefern.
"Lästige" Eltern sind erfahrungsgemäß überhaupt nicht mehr lästig, wenn es ihren Kindern gut geht – ein wertvoller Indikator für die Qualität der Behandlung.

2016-01-24 19:03:34