Schnupfen,240 Schnupfen, Anfangsmittel;

Dr. Adriena Stelzig

Bild von Frau Dr. Adriena Stelzig

Allgemeinmedizinerin 1010 Wien

Schwerpunkt: Homöopathie, Bioresonanz, Kinesologie

Schnupfen, Anfangsmittel

Kurzinfo

In der Herbstzeit ist Schnupfen allgegenwärtig. Normalerweise handelt es sich um eine harmlose Virusinfektion, die eine Entzündung der Nasenschleimhaut verursacht und komplikationslos wieder vergeht. Mit Hilfe der Homöopathie lässt sich die Immunabwehr unterstützen und unter Berücksichtigung d

Detailinfo

ACONITUM (Echter Sturmhut) ist auch bei Schnupfen ein Anfangsmittel, vor allem wenn man sich akut erkältet hat, durchfroren nach Hause kommt. Kitzeln und trockenes heißes Gefühl in der Nase, Niesen, heißes, klares Sekret, ev. Fieber und Unruhe. Frische Luft bessert die Beschwerden.

ALLIUM CEPA (Küchenzwiebel) ist angezeigt bei einem wundmachenden, scharfen Fließschnupfen, der die Nase wund macht. Die Augen brennen und tränen (wie beim Zwiebel schneiden). Ebenfalls Besserung in frischer Luft.

CAMPHORA (Kampfer) ist auch geeignet für das Anfangsstadium des Schnupfens, wenn die Nase verstopft und trocken ist. Die eingeatmete Luft fühlt sich kalt an. Meist beginnt die Erkältung mit Frösteln.
CAMPHORA IST FÜR SÄUGLINGE UND KLEINKINDER NICHT GEEIGNET.
ES SOLL NICHT MIT ANDEREN HOMÖOPATHISCHEN ARZNEIEN KOMBINIERT WERDEN, da es die meisten Mittel antidotiert.

2015-10-21 20:08:51