Ferrum103 Ferrum phosphoricum;

Dr. Adriena Stelzig

Bild von Frau Dr. Adriena Stelzig

Allgemeinmedizinerin 1010 Wien

Schwerpunkt: Homöopathie, Bioresonanz, Kinesologie

Ferrum phosphoricum

Kurzinfo

Neben Aconitum und Belladonna der dritte "Klassiker" für die Behandlung von Infekten

Detailinfo

Ferrum phosphoricum ist eines der am häufigsten verwendeten Entzündungsmittel in der Homöopathie.
Die wichtigsten Anwendungsgebiete sind:
Fieber ohne besondere Beeinträchtigung des Wohlbefindens, die Erkrankung verläuft meist nicht so akut wie bei Aconitum oder Belladonna.
Durchfall, ev. mit Fieber, auch bei Sommergrippe, auch Zahnungsdurchfälle bei Kindern.
Ohrenschmerzen, ev. im stündlichen Wechsel mit Belladonna (Achtung: Arztbesuch!)
Fließschnupfen, mit viel Niesen.
Husten: schmerzhaft, heiser, mit Verschlimmerung nachts.

Ferrum phosphoricum ist auch gut wirksam bei allgemeiner Abwehrschwäche, bei empfindlichen, blutarmen Patienten, bei schlanken, müden, schwachen Schulkindern – in diesem Fall 1 x täglich 5 Globuli für ca. 4 Wochen.

Dosierung im Akutfall: 1 - 3 x 5 Globuli, anfangs halbstündig, danach 1 - 3 x täglich.

2014-11-16 17:42:13